deutsch | srpski | hrvatski | bosanski | crnogorski | makedonski | slovenski | shqip | magyar
  • SERBOKROATISCH
  • SERBISCH
  • KROATISCH
  • BOSNISCH
  • MONTENEGRINISCH
  • MAZEDONISCH
  • Gordana Gass

    Als staatlich geprüfte, öffentlich bestellte und allgemein beeidigte Dolmetscherin und Übersetzerin für Serbisch, Kroatisch und Bosnisch, sowie allgemein vereidigte Dolmetscherin und allgemein ermächtigte Übersetzerin der mazedonischen Sprache betreibe ich im Zentrum Münchens seit sechzehn Jahren ein Übersetzungsbüro.

    Wir bieten Dolmetscherdienste und beglaubigte Übersetzungen in folgenden Sprachen an:

    Übersetzungsbüro für serbisch, kroatisch,
    bosnisch & mazedonisch

    Serbokroatisch

    ist eine Sprache aus der südslawischen Untergruppe der slawischen Sprachen, die ihrerseits zu den indogermanischen Sprachen zählen. Serbokroatisch war im ehemaligen Jugoslawien die Amtssprache, gemeinsam mit Slowenisch und Mazedonisch, wobei die größten nichtslawischen Minderheitssprachen Albanisch und Ungarisch waren. Serbokroatisch wurde vor dem Zerfall Jugoslawiens von 21 Millionen Menschen gesprochen.
    Erstmals wurde dieser Begriff im Jahr 1824 von Jacob Grimm im Vorwort seiner Übersetzung der Kleinen Serbischen Grammatik von Vuk Stefanović Karadžić erwähnt. Offiziell wurde die Bezeichnung von 1921 bis ca. 1993 als Dachsprache für die Sprachvarietäten von Serben, Kroaten, Bosniaken und Montenegrinern verwendet. Die Sprachbezeichnung „Serbokroatisch” drückt die Auffassung aus, dass es sich bei Serbisch, Kroatisch und Bosnisch eigentlich um eine Sprache unterschiedlicher Ausprägung handelt.
    Wie auch immer man die Unterschiede sprachwissenschaftlich beurteilt: Seit dem Zerfall Jugoslawiens werden das Serbische,  Kroatische und Bosnische offiziell als eigenständige Sprachen anerkannt, während der Status der Sprache der Montenegriner nach wie vor umstritten ist. Vor allem in Kroatien werden dabei auch sprachliche Eigenheiten, die seit 1918 verpönt, unterdrückt oder in Vergessenheit geraten waren, wieder verwendet. Das grammatische System und der Grundwortschatz der drei Sprachen sind nach wie vor großteils identisch, jedoch dürfte die nicht mehr gemeinsam erfolgende Sprachpflege zu einer künftigen weiteren Auseinanderentwicklung beitragen.
    nach oben

    Serbisch

    wird von ca. 6,2 Millionen Menschen in Serbien, wo es die Amtssprache ist, als Muttersprache gesprochen. Daneben wird es auch in Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Mazedonien und Montenegro von etwa 2 Millionen Menschen gesprochen, in Westeuropa, Australien und den USA, wo sich eine große serbische Diaspora befindet, von etwa 3,5 Millionen Auswanderern. Sowohl das lateinische Alphabet als auch das kyrillische Alphabet werden verwendet.
    nach oben

    Kroatisch

    wird von vermutlich etwa 7 Millionen Menschen gesprochen. In der Volkszählung von 2001 gaben in Kroatien 4.265.081 Menschen (96,12 % der Einwohner) das Kroatische als Muttersprache an. Darüber hinaus gibt es muttersprachliche Sprecher in Bosnien-Herzegowina und in der Vojvodina, unter kroatischen Zuwanderern aus jugoslawischer Zeit in Slowenien sowie in der kroatischen Diaspora, vor allem in Mitteleuropa (Deutschland, Österreich, Schweiz), Italien, Nordamerika (Vereinigte Staaten, Kanada), Südamerika (unter anderem Argentinien, Chile, Bolivien) sowie in Australien und Neuseeland.
    nach oben

    Bosnisch

    wird von ca. 2,5 Millionen Menschen in Bosnien und Herzegowina, wo es neben dem Serbischen und Kroatischen eine der drei Amtssprachen ist, als Muttersprache der Bosniaken gesprochen. Daneben wird es auch in Serbien und Montenegro von etwa 245.000 Menschen gesprochen, in Westeuropa und den USA von etwa 150.000 Auswanderern, sowie von mehreren zehntausend Aussiedlern in der Türkei.
    nach oben

    Die montenegrinische Sprache

    ist die südslawische Sprachvarietät Montenegros und die dortige Amtssprache. Die Amtssprache Montenegros ist laut der Verfassung vom 19. Oktober 2007 Montenegrinisch. In der Volkszählung von 2003 gaben in Montenegro 62,49 Prozent der Bevölkerung Serbisch und 21,96 Prozent Montenegrinisch als ihre Muttersprache an, ohne dass sich diese Angaben ohne Weiteres mit tatsächlichen sprachlichen Unterschieden korrelieren ließen.
    nach oben

    Mazedonisch

    auch Makedonisch und Slawomazedonisch ist ebenfalls eine Sprache aus der südslawischen Untergruppe der slawischen Sprachen. Es wird überwiegend in der Republik Mazedonien gesprochen. Am engsten verwandt ist es mit dem Bulgarischen. Mazedonisch wird von ca. 2 Millionen Menschen als Muttersprache gesprochen, ca. 1,3 Millionen davon leben in Mazedonien, wo es Amtssprache ist. Kleinere Gruppen leben in Griechenland, Albanien, Bulgarien und Vojvodina, in westeuropäischen Ländern und in Übersee (USA, Canada, Australien, Neuseeland).
    nach oben

    Über Dolmetscherdienste und Übersetzungen in und aus dem Serbischen, Kroatischen, Bosnischen und Mazedonischen hinaus bieten wir folgende Leistungen an:
    - qualifizierten Sprachunterricht
    - Landeskundeseminare über Geschichte und die gegenwärtige politische Situation der Balkanländer.






    Gordana Gass | Hermann-Lingg-Str. 10 | 80336 München | Telefon 089/544 033 41 | Fax 089/544 033 43 | Mobil 0177/3500906 | kontakt@gogass.de | Datenschutzerklärung